In der Heilpädagogischen Früherziehung (HFE) werden Kinder mit Behinderung, mit Entwicklungsverzögerung, Entwicklungseinschränkungen oder Entwicklungsgefährdungen ab Geburt bis maximal 2 Jahre nach Schuleintritt begleitet und unterstützt. (EDK Definition 2007)

  • Heilpädagogische Früherziehung ist ein Teilgebiet der Sonderpädagogik.
  • Die Kinder werden in ihren besonderen Erziehungs-, Entwicklungs- und Bildungsbedürfnissen unterstützt, so dass sie ihre Fähigkeiten in ihrem Lebensumfeld jetzt und in der Zukunft besser entfalten können. 
  • Die Eltern und weitere Bezugspersonen werden ihn ihrem erschwerten Erziehungsauftrag beraten und unterstützt.
  • In Zusammenarbeit mit dem erweiterten sozialen, pädagogischen und medizinischen Umfeld wird die bestmögliche Teilhabe in der Gesellschaft angestrebt.